Professionelle Nachhilfe in Latein

Nachhilfeunterricht in Latein

Latein ist tot, lang lebe Latein!

Latein ist eines der Problemfächer in der Schule, da stellt sich so mancher Schüler sehr schnell die Frage, warum er eine "tote" Sprache wie Latein lernen soll. Immerhin wird Latein heutzutage von niemandem im Alltag gesprochen. Also kann das Lernen von Latein nur pure Zeitverschwendung sein! Dabei hat es Latein in sich, denn sowohl heute, wie auch damals seit der Spätantike trägt Latein zum Wissenserwerb bei und kann im mehrfachen Sinne Wissen vermitteln. Weiterhin hat Latein, aufgrund einiger römischer Autoren, bis heute einen direkten Einfluß auf unsere Gesellschaft. So kann man sagen, daß Latein nicht tot, sondern eine zeitlose Sprache geworden ist. So kann jemand, der Latein gelernt hat, heute das lesen, was Persönlichkeiten im Laufe der letzten 2000 Jahren aus aller Herren Länder geschrieben haben.

Aber noch mehr, Latein ist eine wahre Mehrzweckwaffe. Latein ist die Mutter aller romanischen Sprachen, wie z.B. Portugiesisch, Rumänisch, Spanisch, Italienisch und Französisch, aber auch Englisch. 60% der englischen Wörter gehen auf lateinische Wurzeln zurück. Viele Fremdwörter und Fachtermini leiten sich von der lateinischen Sprache ab. Der Anteil der Fremdwörter aus dem Latein beträgt 80%. Latein ist demnach eine Grundlagensprache.

Aber Latein hat noch mehr zu bieten. Weil Latein sehr analytisch und logisch aufgebaut ist, übt die lateinische Sprache das analytische, problemlösende Denken und Textverständnis in einem Maße wie keine moderne Fremdsprache. Wer sich auf Latein einläßt, muss ein verhältnismäßig umfangreiches gegliedertes grammatisches System erlernen. Dies fördert nicht nur die Fähigkeit Fremdsprachen schneller und besser erlernen zu können, sondern auch die Sprachkompetenz in der eigenen Muttersprache, denn die Grammatik der lateinischen Sprache ist auch für das Verständnis der deutschen Grammatik nützlich und da von Beginn an das genaue Übersetzen vom Latein ins Deutsche verlangt wird, wird das Ausdrucksvermögen, durch das Suchen der optimalen Formulierung im Deutschen, trainiert.

20 Gründe die für Latein sprechen

  • Latein ist die Muttersprache aller romanischen Sprachen (Spanisch, Italienisch, Französisch, Portugiesisch, Rumänisch, Rätoromanisch).
  • Mit Latein ist man in der Lage große Teile der romanischen Sprachen zu verstehen und lernt moderne Fremdsprachen leichter.
  • 60 % aus dem Englischen gehen auf das Lateinische zurück.
  • 80 % der Fremdwörter haben ihren Ursprung im Latein (z.B. kursiv, aggressiv, Effekt, Computer etc.).
  • Latein vermittelt grammatisches Grundwissen, welches im Deutschunterricht oder auch zum Lernen/Studieren anderer Fremdsprachen nützlich ist.
  • Latein bietet durch seinen schriftlichen Schwerpunkt einen guten Ausgleich zu den gesprochenen modernen Fremdsprachen.
  • Latein wird so gesprochen, wie es geschrieben wird, dadurch gibt es keine Probleme bei der Aussprache.
  • Die deutsche Ausdrucksfähigkeit wird durch das Übersetzen vom Lateinischen ins Deutsche erweitert und der Umfang des deutschen Wortschatzes vergrößert.
  • Der Lateinunterricht fördert die Sprachkompetenz und leistet einen wichtigen Beitrag gegen die oft beklagte „Verlotterung“ der deutschen Sprache.
  • Die Lesekompetenz wird durch das Sprachtraining, welches der Lateinunterricht leistet, erhöht.
  • Wissenschaftliche Texte in Schule, Uni und Beruf werden durch Sprachkompetenz und Kenntnis von Fremdwörtern schneller und leichter verstanden.
  • Latein trainiert das problemlösende und kombinierende Denken.
  • Latein bildet die sog. Sekundärtugenden wie Gründlichkeit, Konzentrationsfähigkeit, Geduld, Ausdauer aus.
  • Die lateinischen Originaltexte, welche die grundlegenden Gedanken der europäischen Geistesgeschichte behandeln, ohne die unser modernes Europa nicht zu begreifen ist, zeigen uns unsere europäischen Wurzeln auf.
  • Der Lateinunterricht behandelt viele geschichtliche, philosophische und mythologische Themen.
  • Der Lateinunterricht sorgt für historisch-antikes Basiswissen.
  • Durch das Hineinversetzen in fremde Lebens- und Gedankenwelten erzeugt der Lateinunterricht „multikulturelle Lernergebnisse“ und sorgt für Offenheit und Toleranz gegenüber Neuem und Andersartigem.
  • Das Latinum ist Voraussetzung für viele Studiengänge.
  • Das Latinum im Rahmen eines Kurses an der Uni nachmachen zu müssen, kostet viel Zeit.
  • Zu guter Letzt: Lateinunterricht kann Spaß machen!

Nachhilfe in Latein

Nachhilfe in Latein lohnt sich demnach in vielen Hinsichten. Denn Latein ist vielseitig einsetzbar und der Nachhilfeunterricht in Latein eine Investition in die Bildung und Zukunft.

Unsere Lateinlehrer bringen ein fundiertes und fachliches Wissen in Latein plus langjähriger Erfahrung in der Gestaltung der Nachhilfe mit. Eine Kombination, welche eine vielversprechende Grundlage bietet und in Mixtur mit einem interessierten Schüler nur zum Erfolg führen kann. Sollten Sie oder Ihr Kind Probleme in Latein haben, sollten Sie diese nicht auf die lange Bank schieben und sich zur Nachhilfe entschließen. Sie können nur profitieren!

Wir beraten Sie gerne.